Budenheim, 02.03.2018, von Michael Simrock

Unser Ortsbeauftragter Thomas Heinrich mit THW-Ehrenzeichen in Bronze geehrt

Feierliche Übergabe durch den Landesbeauftragten Werner Vogt bei der Kreis- und Ortsbeauftragten Jahrestagung auf Schloss Waldthausen

Unser Ortsbeauftragter Thomas Heinrich (Mitte) erhielt aus den Händen des Landesbeauftragten Werner Vogt (links) und der stellvertetenden Landessprecherin Ortrud Blatt das THW-Ehrenzeichen in Bronze - © THW / Michael Walsdorf

Große Ehre für unseren Ortsbeauftragten Thomas Heinrich - am vergangenen Wochenende bekam er vor 130 Führungskräften des THW-Landesverbandes Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland aus den Händen des Landesbeauftragten Werner Vogt das THW-Ehrenzeichen in Bronze verliehen. Die Ehrung fand im Rahmen der traditionellen Jahrestagung der Kreis- und Ortsbeauftragten auf Schloss Waldthausen bei Budenheim am Rhein statt. Bei dem Ehrenzeichen in Bronze handelt es sich um die dritthöchste Auszeichnung, die das Technische Hilfswerk (THW) an seine ehrenamtlichen Helfer verleiht.

Thomas Heinrich trat vor über 30 Jahren im Oktober 1987 dem Technischen Hilfswerk bei. Nach seiner Grundausbildung begann er seine "Karriere" beim THW Offenbach als Trupp- und Gruppenführer in der Bergungsgruppe, bevor er 1995 in den Zugtrupp wechselte.

1996 übernahm er das Amt des Ausbildungsbeauftragten und war für eine qualitativ hochwertige Aus- und Weiterbildung der Helferinnen und Helfer im Ortsverband verantwortlich. Im Jahr 2005 wurde er zudem zum Fachberater berufen und unterstützt bzw. berät seitdem die Führungsstellen der Bedarfsträger - wie Feuerwehr oder Polizei - bei größeren Schadenslagen.

Seit Oktober 2008 lenkt er als Ortsbeauftragter in seiner zweiten Amtszeit die Geschicke unseres Ortsverbandes und seiner rund 60 aktiven Helferinnen und Helfer. Zudem vertritt er als Vertreter der Ortsverbände des Regionalbereichs Frankfurt deren Interessen auf Landesverbandsebene.

In seinem langen THW-Leben bildete er sich regelmäßig auf Lehrgängen und Fortbildungsmaßnahmen weiter, u.a. hat er beim THW seinen Bootsführerschein gemacht und sich zum Atemschutzgeräteträger ausbilden lassen. Aktuell nimmt er neben seinen Aufgaben als Ortsbeauftragter zusätzlich die Funktionen des Bereichsausbilders Sprechfunk und des Grundausbildung-Prüfers wahr.

Zudem ist er seit 1996 Mitglied der Schnell-Einsatz-Einheit-Bergung-Ausland (SEEBA). Die Helferinnen und Helfer dieser Einheit sind auf die Ortung und Rettung von verschütteten Personen nach Naturkatastrophen im Ausland spezialisiert und können auf Anforderung einer ausländischen Regierung innerhalb von sechs Stunden zum Einsatz kommen. Einer seiner ersten Einsätze mit dieser Einheit führten ihn 1999 nach einem schweren Erdbeben in die Türkei. 

Auch seine Familie hat er mit dem THW-Virus infiziert. Seine Frau Karoline ist in seine Fußstapfen getreten und begleitet aktuell im Ortsverband die Stelle der Ausbildungsbeauftragten, ihre beiden Kinder sind in der Jugendgruppe aktiv.

Die Helferschaft unseres Ortsverbandes gratuliert unserem Ortsbeauftragten ganz herzlich zu dieser Ehrung. Wir nehmen diese Auszeichnung gerne zum Anlass, um uns für Dein unermüdliches Engagement für die Belange der Helferschaft und des Ortsverbandes zu bedanken und hoffen auf noch viele gemeinsame Stunden mit Dir in der THW-Gemeinschaft.


  • Unser Ortsbeauftragter Thomas Heinrich (Mitte) erhielt aus den Händen des Landesbeauftragten Werner Vogt (links) und der stellvertetenden Landessprecherin Ortrud Blatt das THW-Ehrenzeichen in Bronze - © THW / Michael Walsdorf

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: