Eschborn, 26.08.2017, von Michael Simrock

Erdbeben im Rhein-Main-Gebiet: Großübung des Technischen Hilfswerks

Das THW probt den Ernstfall: Im Rahmen der Übung „KATEX 2017“ wurden die Folgen eines Erdbebens simuliert.

Gruppenfoto nach erfolgreicher Arbeit © thw offenbach / michael simrock

Von Freitag bis Sonntag beteiligten sich 13 hessische Ortsverbände des Technischen Hilfswerks (THW) mit rund 150 Einsatzkräften an einer groß angelegten Katastrophenschutzübung an verschiedenen Einsatzstellen beiderseits des Rheins. Federführend war die THW-Geschäftsstelle Frankfurt.

Das Szenario ging von einem starken Erdbeben im Rhein-Main-Gebiet aus, als dessen Folge weite Teile der Infrastruktur der Region beschädigt oder zerstört sein sollten. Vier Technische Züge mit über einem Dutzend Bergungs- und Fachgruppen führten in einem mehrtägigen Einsatz Bergungs- und Rettungsarbeiten durch. Für Verpflegung der Einsatzkräfte und Wartung des Materials sorgte ein Logistikzug des THW. Insgesamt 27 Fahrzeuge waren im Einsatz.

Auf dem Übungsgelände in Mainz-Finthen wurde ein Haus durch ein Abstützsystem aus Holz abgestützt und mehrere Verletzte“ – dargestellt durch Übungspuppen sowohl oberirdisch durch Fenster als auch unterirdisch durch einen Tunnel gerettet. Um ein weiteres Gebäude zu erreichen, errichteten die THW-Helferinnen und -Helfer über einer Grube einen Steg mit Hilfe des Einsatzgerüstsystems.

Währenddessen bauten die ehrenamtlichen THW-Einsatzkräfte auf dem Katastrophenschutz- Übungsplatz (KÜP) in Eschborn eine hölzerne Brücke, über die schließlich ein Radlader zu einer schwer zugänglichen Stelle gelangte.

Das Feldlager befand sich auf dem Gelände des THW-Ortsverbandes Geisenheim, von wo aus die Einsatzkräfte in Schichten zu den Einsatzstellen ausrückten. 


  • Gruppenfoto nach erfolgreicher Arbeit © thw offenbach / michael simrock

  • Dieses 15 Meter lange Grube galt es mit der Behelfsbrücke zu überwinden © thw offenbach / michael simrock

  • Mit Teamwork wurden die schweren Holzkonstruktionen bewegt © thw offenbach / michael simrock

  • Alles wurde genau ausgerichtet und verschraubt © thw offenbach / michael simrock

  • Ein Teleskoplader unterstützte die Arbeiten © thw offenbach / michael simrock

  • Die Behelfsbrücke nimmt langsam Form an © thw offenbach / michael simrock

  • Die Fahrbahnplatten werden verlegt © thw offenbach / michael simrock

  • Teamwork bei der Ausrichtung der schweren Holzbalken © thw offenbach / michael simrock

  • Die Brücke wurde im Schichtbetrieb innerhalb von 1,5 Tagen aufgebaut © thw offenbach / michael simrock

  • Respekt - die Brücke steht perfekt im Lot - © thw offenbach / michael simrock

  • Die fertige Brücke kann Fahrzeuge bis 40 Tonnen tragen © thw offenbach / michael simrock

  • Der Helfer des Technischen Zuges aus Offenbach mit den Kollegen des Zugtrupps © thw offenbach / michael simrock

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: